Logo von Küblers Reiki Zeit
Home Navigationspfeil Chakren Navigationspfeil 6. Chakra


Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

6. Chakra, das Stirnchakra / Ajna - Inneres Sehen, Intuition, Harmonie mit der Natur

Affirmation  Mein inneres Auge reflektiert das Licht in mir.
Ich nehme Kontakt zu meinem inneren Licht auf.
Ich lasse meiner Fantasie freien Lauf.
Ich höre auf meine innere Stimme.
Ich schaue nach innen und erkenne, was wesentlich ist.
Anzahl der Blütenblätter: 2
Aromaöle: Cajeput, Lemongrass, Veilchen
Bachblüten: Crab Apple, Vine, Walnut
Drüsen:  Hypophyse.
Ebene:  die ewige Natur.
Edelsteine: Blauer Saphir, Opal, blauer Turmalin
Eigenschaften:  Beherrschung des Denkens, erleuchtetes Denken (Erkenntnis, nicht Verwirklichung).
Element:  das Bewusstsein.
Element:  Äther oder Akasha, also die Essenz des unendlichen Raumes, des Himmels oder der Atmosphäre.
Energiemangel  macht überempfindlich, zögerlich und verunmöglicht die Unterscheidung zwischen Ego und höherem Selbst.
Farbe:  schwingt in der Frequenz dunkelblauen Lichts.
Gewürze: Kurkuma, Lorbeer
Grundsymbol: Geflügelter Kreis
Heilpflanzen: Johanniskraut, Fichte, Augentrost
Körperbereich:  zwischen den Augenbrauen und der Nasenwurzel.
Mantra: KSHAM oder OM
Möglichkeiten, das Chakra auszugleichen  gibt es zahlreiche. Mehr noch, als es bei den anderen Chakras der Fall ist, verhilft die Arbeit mit diesem zu Einsichten und führt Manifestation latenter übersinnlicher Kräfte wie Telepathie, Hellhören, Hellsehen un einem Zugang zu früheren Leben
Physische Wirkung:  bringt das Hirn in Gleichgewicht.
Planet: Uranus
Psychische Wirkung:  gleicht Ego und höheres Bewusstsein aus.
Sinne:  alle Sinne zusammen mit der übersinnlichen Wahrnehmung.
Traditionelle Bedeutung: Wissen, die beiden geöffneten Lotosblütenblätter repräsentieren den Ausgleich von Gegensätzen, auch den der rechten und linken Hirnhälfte.
Überschüssige Energie  kann hier zu religiösem Fanatismus, übertriebenem Stolz, manipulativem Verhalten und Offenheit falschen Ego-Kräften gegenüber führen.
Wirkung:  auf das Gesicht, Auge, Nase, Ohren, Kleinhirn, Zentralnervensystem.
Yantras:  ein umgekehrtes Dreieck, das für Wirklichkeit, Bewusstsein und Freude steht.
Zentrale Themen: Intuition, Weisheit, Erkenntnis, Wahrnehmung, Phantasie, Vorstellungskraft, Selbsterkenntnis
Oberhalb der Brauen in der Aura gelegen, hat das Stirn- (oder auch Einsichts-)Chakra unter anderem die Aufgabe, den Schlaf-Wach-Rhythmus zu regulieren. Dafür leitet es mithilfe der Hirnanhangsdrüse feinstoffliche Energieschwingungen aus dem Äther - beispielsweise solche vom Nachthimmel - in den physischen Körper. Traditionell wird es mit einem Nebenchakra in Verbindung gebracht, dasl als Soma (Oder auch Amrit: göttlicher Nektar des Lebens) bekannt ist, aus dem sich diese Flüssigkeit speisen soll.
Auch als drittes Auge bezeichnet, steht das Stirnchakra in enger Verbindung mit der Hypophyse, den Augen, Ohren, zur Nase, zu Nervensystem und Gehirn. Mögliche körperliche Störungen sind Kopfschmerzen, Probleme mit Augen und Nebenhöhlen, Schlaflosigkeit und Hormonstörungen. Da zu den Hauptaufgaben dieses Chakras der Ausgleich des Alltagslebens gehört, hilft es ihm, wenn wir gut schlafen, gesund essen, Zeit zum Entspannen, ein erfüllendes Arbeitsleben sowie gute Beziehungen haben. Innerlich verknüpfen wir Einsichten mit Erkenntnissen und entwickeln Freude und Positivität.
Entscheidend ist hier, die übersinnlichen Kräfte nicht zu stark zu aktivieren, da sie sonst manipulativ werden können.
Check: Wann solltest du dein Stirnchakra harmonisieren?
Top