Logo von Küblers Reiki Zeit
Home Navigationspfeil Chakren Navigationspfeil Die sieben Hauptchakren

Es werden im Allgemeinen sieben Hauptchakren unterschieden. Jedes Chakra schwingt in einer seiner Aufgabe entsprechenden Grundfarbe und steht mit bestimmten Organen und Körperbereichen in Verbindung. Die sieben Hauptchakren entsprechen darüber hinaus, den sieben Hauptdrüsen des endokrinen Systems (das Endokrine System ist die Gesamtheit aller hormonbildenden Organe und Zellen). Auch steuert jedes Chakra einen spezifischen Aspekt des menschlichen Verhaltens, der menschlichen Entwicklung und wird seinerseits davon geprägt. Die unteren Chakras, deren Energien langsamer schwingen, stehen mit den Grundbedürfnissen und Emotionen des Menschen in Verbindung. Die feineren Energien der oberen Chakras entsprechen den höheren geistigen und spirituellen Bestrebungen und Fähigkeiten des Menschen.

Die einzelnen Chakras

Die Chakren haben ihren Namensursprung im Sanskrit. Sie haben in der deutschen Übersetzung teils unterschiedliche Bezeichnungen erhalten. Um dir einen Überblick der gebräuchlichsten Bezeichnungen zu geben, haben wir diese in der folgenden Tabelle zusammengefasst. Dies soll dir die Zuordnung erleichtern, da du sie vielleicht unter dem einen oder anderen Namen kennst. Wir nutzen in unseren Texten die fett hervorgehobenen Namen.

Sanskrit    Deutsch   
1 Mūlādhāra
(Wurzelstütze)
Wurzelchakra, Basischakra, Wurzelzentrum, Basiszentrum, 1. Chakra   
2 Svādhisthāna
(Süße, Liebliche)
Sakralchakra, Sexualchakra, Kreuz-Zentrum, Polaritätschakra, Sexualzentrum, 2.Chakra
3 Manipūra
(Leuchtender Juwel)
Solarplexuschakra, Nabelchakra, Nabelzentrum,
Milzchakra, Magenchakra, 3. Chakra
4 Anāhata
(Unbeschädigte)
Herzchakra, Herzzentrum, 4. Chakra
5 Viśuddha
(Reinigende)
Halschakra, Kehlchakra, Kommunikationszentrum, 5. Chakra
6 Ājñā
(Wahrnehmende)
Stirnchakra, Drittes Auge, Inneres Auge, Stirnzentrum, 6. Chakra
7 Sahasrāra
(Tausendfache)
Kronenchakra, Scheitelchakra, Scheitelzentrum, 7. Chakra
 

Die sieben Hauptchakren

1. Chakra - das Wurzelchakra

2. Chakra - das Sakralchakra

3. Chakra - das Solarpelxuschakra

4. Chakra - das Herzchakra

5. Chakra - das Halschakra

6. Chakra - das Stirnchakra

7. Chakra - das Kronenchakra

Verbindungen der Chakren

Die Chakren sind teil eines Ganzen und folgendermaßen miteinander verbunden:

  • das 1. Chakra (Wurzelchakra) und das 7. Chakra (Kronenchakra)
  • das 2. Chakra (Sakralchakra) und das 6. Chakra (Stirnchakra)
  • das 3. Chakra (Solarplexuschakra) und das 5. Chakra (Halschakra)
  • Das 4. Chakra (Herzchakra) verbindet die 3 unteren und die 3 oberen Chakren, also alle miteinander.

Die Chakren, die miteinander verbunden sind, können auch jeweils über das andere Chakra gereinigt werden. Dieses Wissen, hat besondere Bedeutung für die Chakrenarbeit.

Diese Verbindungen, sind Ausdrucks des Prinzips: "Wie Oben, so Unten - wie Unten, so Oben", dem Prinzip der Entsprechungen, denn das 1., 2.und 3. Chakra sind unsere Verbindungen zu „Mutter Erde“, und das 5., 6. und 7. Chakra unsere Verbindungen zum „Himmlischen Vater“, und das 4. Chakra, schafft die Verbindung zwischen ihnen. Es verbindet uns also mit „Himmel“ und „Erde“.

Quelle: lichtkreis.at

Top